Logo mediallegra - pfarrstellen
Herzlich willkommen!
Stellenangebot
- Stellen theologisch
- Stellen sozialdiakonisch
- Inserat schalten
- Pfarrperson sucht Stelle

Beratungsangebot
- Stellenbesetzung
- Die richtige Person finden
- Supervision und Coaching
- Mediation/Konfliktlösung
- Consulting

Informationsangebot
- Jobmail
- Arbeitsbedingungen CH
- Merkblatt Pfarrwahl
- www.pfarrverein.ch
- Buchtipp
- Wir über uns
- Kontakt

   

Supervision und Coaching, Team- und Gemeinde-Entwicklung

Ein Angebot für Einzelne, Teams und Gruppen



Gerne berate ich Sie bei Ihren Aufgaben!
Christoph Stebler, Co-Gründer mediallegra


Coaching/Einzelsupervision
Coaching (Einzelsupervision) richtet sich an Berufsleute (z.B. Pfarrer/innen, Sozialdiakonische Mitarbeiter/innen), die ihre Lebens-, Berufs- und Gemeinde­situation unter fachkundiger Anleitung reflektieren wollen. Solches Coaching muss nicht erst in akuten Krisen beginnen, sondern hat auch eine grosse präventive Bedeutung.

Themen, die im Coaching zur Sprache kommen können, sind beispielsweise:
  • aktuelle Fragen aus der beruflichen Praxis
  • persönliche Lebensplanung und Sinnfragen, insbesondere da, wo sie Einfluss haben auf das  berufliche Leben
  • eigene Stärken und Schwächen erkennen und sinnvoll integrieren
  • Fragen der Abgrenzung
  • Arbeit an der persönlichen Psychohygiene, Stress-Management, Prävention von Burnout
  • Förderung von Mitarbeitenden in der Gemeinde

Teamsupervision und Team-Entwicklung
Teamsupervision eignet sich für Teams von Mitarbeiter/innen einer Kirchgemeinde, für Leitungs­teams (Kirchenpflege, resp. Kirchenvorsteherschaft, Kirchgemeinderat, etc.), usw.  Ich arbeite mit Ihnen an den Zielen, die Ihnen wichtig sind und wo Sie Fortschritte sehen wollen! Erfahrungsgemäss könnte es sich dabei um die folgenden und ähnliche Fragen gehen:

  • aktuelle Fragen der Zusammenarbeit und Kommunikation
  • Arbeit an einer aufbauenden, offenen Feedback-Kultur
  • klare und transparente Kompetenzregelungen und geklärte Arbeitsabläufe
  • vertrauensbildende Massnahmen (Vertrauen fördern und schaffen)
  • Arbeit an gemeinsamen Zielen
  • Unterschiede (auch theologische) erkennen und als chancenreiche Vielfalt begreifen lernen (schon Paulus und Petrus mussten den einen oder anderen Strauss miteinander ausfechten...!).
  • Chancen erkennen für die einzelnen Mitarbeiter/innen, die ihren eigenen Horizont erweitern wollen
  • Chancen erkennen für das ganze Team, das seine Zusammenarbeit besser regeln und trotz Unterschieden einander Wertschätzung entgegenbringen will
  • Chancen erkennen für die Gemeinde, die von einer lebendigen Vielfalt profitiert. Gezwungener­massen wird ein 60-jähriger Pfarrer andere Leute ansprechen als eine 35-jährige sozialdiako­nische Mitarbeiterin. Solche Unterschiede sind nicht nur potentielle Störungen, sie können für die Gemeinde in positivem Sinn eingesetzt und fruchtbar gemacht werden.

Gemeinde-Entwicklung
Sind Sie in einer verantwortlichen Position in einer Kirchgemeinde tätig und haben Ziele und Wünsche für die Weiterentwicklung der Gemeinde? Gerne unterstütze ich Teams von Mitarbeitenden und Leitungsverantwortlichen, so dass Ideen und Träume Schritt für Schritt zu Wirklichkeit werden. Eine Kirchgemeinde ist ein kompliziertes Geflecht ("System") von unterschiedlichen Interessen und Vorstellungen. Es ist eine grosse Herausforderung, dass diese nicht auseinanderdriften, sondern in sinnvolle und hilfreiche Bahnen gelenkt werden können. Entwicklungsschritte müssen daher sorgfältig auf ihre möglichen positiven und negativen Auswirkungen geprüft werden. Träumen muss allerdings erlaubt sein, denn aus den Träumen erwächst die Kraft zu positiven Veränderungen! Ein gesunder Realitätssinn zur rechten Zeit erdet die Träume und lässt sie konkret Gestalt annehmen. 



Gruppensupervision
In der Gruppensupervision kommen Berufsleute zusammen, um Situationen aus ihrer beruflichen Tätigkeit in einer Gruppe zu besprechen. Dabei kommt der fachlichen Leitung (dem Supervisor, der Supervisorin) die Aufgabe zu, den Prozess zu strukturieren, die Ressourcen aller Gruppenmit­glieder zu nutzen und Hilfestellung für einen zielgerichteten Lösungsprozess zu bieten.



Was kostet Supervision?
Die Supervisions-Tarife werden abgesprochen und bewegen sich in der Regel im folgenden Bereich (Fahrtspesen und Reisezeitentschädigung nach Absprache; auf Anfrage können Sozialtarife gewährt werden):

Auftrag / Leistung

Dauer

Von

Bis

Mittlerer Ansatz

Supervision / Teamentwicklung

 

mit Einzelperson

60 Min

120.-

180.-

150.-

mit Kleingruppe/Kleinteam (2-5 Tn)

60 Min

140.-

210.-

175.-

Gruppensupervision/Teamsupervision, Teamentwicklung (6-10 Tn)

60 Min

180.-

270.-

225.-

Tagespauschale

1'000-

1'500.-

1'250.-



Christoph Stebler, Jg. 70, Pfr., Dr. theol., hat 2001 die Firma mediallegra Stebler&Felix mitgegründet. Nach neun Jahren im Einzelpfarramt in einer kleinen Landgemeinde (Ramsen SH) und fünf Jahren als Dozent an einem Theologischen Seminar in Kamerun, ist er seit Juli 2013 zu 50% als Gemeindepfarrer in einem grossen Team von Pfarrpersonen, sozialdiakonischen und anderen Mitarbeitenden in Winterthur-Seen tätig. Daneben arbeitet er als Kursleiter in der Aus- und Weiterbildung (a+w / WeA) von Pfarrpersonen, als Fachlehrer für Homiletik am TDS Aarau und freiberuflich als Coach und Supervisor. Er berät Einzelne, Paare, Familien, Arbeitsteams und Mitarbeitende in Gemeinde, Kirche und weiteren Institutionen.


Christoph Stebler, Pfr., Dr. theol., Coach/Supervisor ACC/BSO
Kanzleistrasse 37
8405 Winterthur
Tel:           052 511 51 37

E-Mail:     stebler@mediallegra.ch





 
 
© mediallegra Stebler & Felix 
Webmaster